Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Fundstück’ Category

DDR-Porzellanmedaille Rostock

DDR-Porzellanmedaille Rostock

Der plattdeutsche Satz »Wuur de Daler slagen is, gelt he am mihrsten.« auf der Rückseite ist nichts anderes als eine altbekannte Münzerweisheit, die da lautet:

»Wo der Taler geschlagen (geprägt) wurde, gilt er am meisten.«

Read Full Post »

Hans-Poelzig-Rosa-Luxemburg-Platz

Dieses Haus stand früher an einem anderen Platz: erst Bülow-, heute Rosa-Luxemburg.

Heute hätte einer der wichtigsten Architekten der Berliner Moderne seinen 144. Geburtstag: Hans Poelzig (1869-1936). Von Polezig stammt ballspielsweise die Wohnhausbebauung vor der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Weitere wichtige Bauten aus seiner Schreibtischschublade sind das Haus des Rundfunks in Charlottenburg und die Wolgaster Sparkasse, die von den Bewohnern der Peenestadt immer noch nicht recht als bauliche Ikone wahrgenommen wird. Hans Poelzig war in diesem Blog bereits öfter zu Gast, es ziemt sich also, einem guten Freund feste zum Wiegenfeste zu gratulieren. Der Hans, der kann’s!

Read Full Post »

Geisterhaus in Eberswalde

Anklicken und Fertigmachen zum Gruseln

Read Full Post »

Hiermit präsentiere ich meiner geneigten Leserschaft ein wahres Juwel. Der Defa-Film zeigt recht anschaulich die Stimmung vor der Währungsunion. Gedreht wurde im wunderbaren Jahr der Anarchie, zwischen dem 1. Mai und dem 1. Juli 1990, Stichtag für die Mark der DDR.

BERLIN-PRENZLAUER BERG.
BEGEGNUNGEN ZWISCHEN DEM 1. MAI UND DEM 1. JULI 1990

Petra Tschörtner, DDR 1990, 75 Minuten

„Die Schwarzweiß-Doku liefert Bilder aus dem Leben der Kiez-Bewohner in den letzten Monaten vor der Währungsunion. We need revolution singt Herbst in Peking aus dem Prenzlauer Berg in den Trümmern der Mauer am Rande ihres Stadtbezirks. Dabei ist im Mai ’90 schon fast alles gelaufen. Im Prater schwooft Knatter-Karl mit seiner Freundin. Frieda und Gerda im Hackepeter sind erschüttert; denn gleich nach dem Fall der Mauer wurde im Tierpark ein Papagei gestohlen. Die Polizei jagt bewaffnete Männer, während Näherinnen erklären, warum die Vietnamesen zuerst entlassen werden. Ein einsamer Gast aus dem Wiener Cafe singt zum Abschied das Lied von der Heimat, während die rumänische Combo zum Balkan-Express zurückeilt. Die Hausbesetzer träumen von Anarchie und Frau Ziervogel, Inhaberin von Berlins berühmtester Würstchenbude, segnet das erste Westgeld. Der Tag der Währungsunion ist da. Filipp Moritz besetzt den Prenzlauer Berg.“

Die Doku steht bei Vimeo auch zum Download bereit.
(640 x 496 = 377MB oder 700 x 576 = 1GB)

via Geschichtspuls

Read Full Post »

Wer sich – wie ich – für Afrobeat und Soul und Funk aus den sechziger und siebziger Jahren interessiert, dem sei an Pfingsten dieser Sonnenschein-Mix ans Herz gelegt: Sunny Grooves. Entspannte Rhythmen, nuschelnde Gitarren, energetische Bläsersätze – großartig! Noch mehr westafrikanische Percussionperlen gibt es übrigens nebenan im Blog Voodoo Funk.

Read Full Post »

Rennsteiglauf

Rennsteiglauf statt Laufsteigrennen


Der GutsMuths-Rennsteiglauf ist zwar schon längst gelaufen, aber ich wollte meinen Leserinnen und Leserichen dieses schicke Abtrocken-Handtuch aus der Messie-Sammlung meines Vaters nicht vorenthalten. Dort entdeckte ich es nämlich just an diesem Wochenende – während im Thüringer Wald alles seinen Lauf nahm. Der Rennsteiglauf gilt – laut Wikipedia – mit seinen mehr als 14000 Teilnehmern als der größte Landschaftslauf Europas und ist zufälligerweise genauso alt wie der Autor dieser Zeilen. Sport frei!

Read Full Post »

»Me and Adam, Adam and the Mario C,
in the studio is the place to be.«
(Beastie Boys feat. Mix Master Mike: Three MC’s & One DJ)

Adam Yauch alias MCA von den anbetungswürdigen Beastie Boys ist tot. Seit dem 4. Mai ist das New Yorker Hip-Hop-Trio nun nur noch ein Duett. Adam Nathaniel ›Hornblower‹ Yauch (1964–2012) litt seit einigen Jahren an Krebs an der Ohrspeicheldrüse. Ob seine Kollegen Ad Rock (Adam Horovitz) und Mike D (Michael Diamond) weitermachen, bleibt erst mal offen. Als Tribute fürs Wochenende habe ich euch ein DJ-Not-Set mit schicken Beastie-Boys-Mixen zusammengestellt.

Den Auftakt macht der große B-Boys-Fan Z-Trip aus New York mit einem ganz besonderen Megamix: All Access A Beastie Boys Megamix
(http://ztrip.bandcamp.com/album/z-trip-presents-all-access-a-beastie-boys-megamix)

Weiter geht es mit dem New Yorker Produzenten Max Tannone und seiner Version des 1992er Albums Check Your Head: Doublecheck Your Head
(http://www.maxtannone.com/projects/dcyh/)

Der deutsche Mix-Artist iGadget ist gleich mit zwei Mixen vertreten. Zuerst der Farbfilm Root Down Mash-up. Das ist ein Mash-up aus Root Down von den Beastie Boys und einem Beat mit Samples von Nina Hagens Farbfilm.
(http://www.podcastdirectory.com/podshows/9085856)

Zum Schluss folgt ein Snippet aus der legendären Mach-Parat-Mixtape-Reihe, das iGadget seinerzeit als besten Mix bezeichnete »der mir bis dato gelungen ist«. Der Mix umfasst jeglichen Sample von Shake Your Rump der Beastie Boys: Mach Parat #8 Snippet
(http://igadget.podspot.de/post/mach-parat-8-snippet-shake-your-rump/).

Wer dann noch nicht genug hat, kann unter BeastieMixes (http://beastiemixes.com) stöbern und sich einige Entdeckungen sichern.

»I give thanks for inspiration! It guides my mind along the way.«
(Beastie Boys: Pass The Mic)

Read Full Post »

Older Posts »